Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Ein LEI (Legal Entity Identifier) ist ein Code zur eindeutigen Identifizierung von Rechtsträgern (juristischen Personen).

Ein LEI wird veröffentlicht und identifiziert einen Rechtsträger (z. B. Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Trust, Investmentfonds) eindeutig und einheitlich. Ein LEI ist 20 Zeichen lang, z. B.: 549300O897ZC5H7CY412

Um zu sehen, welche Daten in Bezug auf einen LEI veröffentlicht werden, besuchen Sie bitte den folgenden Link für den LEI von EuroLEI (Nordic Legal Entity Identifier AB): https://www.gleif.org/lei/549300O897ZC5H7CY412

Alle ausgegebenen LEIs sind im Global Legal Entity Identifier System aufgeführt, einem öffentlichen Register, das in allen Jurisdiktionen weltweit gültig ist. Das Register wird von der Global Legal Entity Identifier Foundation (GLEIF) überwacht und war ursprünglich eine Initiative des Finanzstabilitätsrats und der G20-Länder nach der Finanzkrise 2008.

LEI-Kennungen werden hauptsächlich von Banken verwendet, um der regulatorisch vorgeschriebenen Meldung von Wertpapier- und Derivatgeschäften ihrer Kunden an die Finanzaufsichtsbehörden zu genügen. Die Meldepflicht ergibt sich aus der Einführung von zwei wichtigen EU-Gesetzestexten zu Finanzinstrumenten, die Verordnung über europäische Marktinfrastrukturen (European Market Infrastructure Regulation, EMIR) und die Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (Markets in Financial Instruments Direct II, MiFID II/MiFIR).

In der Regel werden unsere Kunden von ihrer Bank aufgefordert, einen LEI-Code zu beantragen, da dies eine Voraussetzung dafür ist, dass die Banken ihrer behördlichen Meldepflicht für alle Transaktionen von Finanzinstrumenten nachkommen können, die ihre Kunden getätigt haben.

Um zu beginnen, klicken Sie auf den Hauptmenüpunkt 'Neuer LEI Antrag' und erstellen Sie ein Benutzerkonto (oder melden Sie sich bei Ihrem bestehenden Konto an, wenn Sie bereits eines erstellt haben). Sie werden dann zum Registrierungsformular weitergeleitet und können mit der Registrierung eines LEI-Antrags beginnen. Das Registrierungsverfahren dauert einige Minuten.

Das Registrierungsverfahren ist abgeschlossen, wenn Sie das Antragsformular durchlaufen und an der Kasse den Zahlvorgang abgeschlossen haben. Eine Bestellbestätigung wird Ihnen dann per E-Mail zugesandt.

Wenn Sie die Registrierung noch nicht abgeschlossen haben und keine Bestellung generiert wurde, überprüfen Sie bitte, ob Sie Artikel in Ihrem Warenkorb haben. Sie müssen den Bestellvorgang vollständig abschließen, um einen Antrag erfolgreich einreichen zu können.

Es sind folgende Informationen über Ihren beantragenden Rechtsträger erforderlich:

  • Daten der 'Ebene 1', die das Unternehmen identifizieren: offizieller Name, offizielle Anschrift, Adresse des Hauptsitzes, zuständiges Handelsregister, Handelsregisternummer und Rechnungsinformationen.
  • Darüber hinaus werden Sie aufgefordert, Informationen zur Eigentumsstruktur (Daten der 'Ebene 2') anzugeben, die die Identifizierung der direkten und obersten Muttergesellschaft eines Rechtsträgers ermöglichen. Hinweis: Die Informationen beziehen sich nur auf die Art und Weise, wie Unternehmen miteinander verbunden sind. Wir sammeln keine Informationen über den letztendlichen wirtschaftlichen Eigentümer, d. h. die natürlichen Personen, die Eigentümer des Rechtsträgers sind.

Normalerweise dauert das LEI-Vergabeverfahren etwa 2-4 Banktage ab Erhalt der Zahlung.

Wir teilen Ihnen den ausgestellten LEI per E-Mail mit. Sämtliche mit Ihrem LEI verknüpften Informationen sind in Ihrem Konto im EuroLEI-Portal einsehbar und können auch über die öffentliche GLEIF-Datenbank auf www.gleif.org/de/ abgerufen werden.

Wenn Sie derzeit Angestellter, Direktor oder Eigentümer eines Rechtsträgers sind, für den Sie sich registrieren, können Sie den LEI beantragen.

Sie können einen LEI für einen Rechtsträger auch als Dritter beantragen. Das wird als 'Unterstützte Registrierung' bezeichnet und erfordert eine Vollmacht oder Genehmigung durch den Rechtsträger. Weitere Informationen finden Sie unter EuroLEI Services - Unterstützte Registrierung.

Informationen zu unseren Preisen finden Sie auf der Seite Preise.

Wenn Sie einen LEI-Antrag registriert haben, wird eine Bestellbestätigung erstellt. Sobald wir die Zahlung für diesen Auftrag erhalten haben, leiten wir das LEI-Erteilungsverfahren ein. Dieser Vorgang dauert etwa 2-4 Werktage.

Ein LEI ist eine eindeutige Kennung eines Rechtsträgers und kann nicht von einem anderen Rechtsträger verwendet werden. Zudem kann ein Rechtsträger nicht mehr als einen LEI haben.

Die jährliche Verlängerung Ihres LEI erfordert Ihre aktive Beteiligung, indem Sie sich am EuroLEI-Portal anmelden und bestätigen, dass Sie Ihren LEI verlängern möchten. Sie werden aufgefordert, die Informationen über Ihr Unternehmen bzw. Ihren Rechtsträger zu bestätigen bzw. im Falle einer Änderung zu aktualisieren, z. B. bei einer Änderung der Adresse oder des Firmennamens usw.

Ein LEI gilt ab der Ausstellung oder der neuesten jährlichen Verlängerung 12 Monate als 'aktiv' (oder 'verlängert'). Ein aktiver LEI ist aufgrund der geltenden gesetzlichen Bestimmungen aufgrund der EU-Richtlinien EMIR und MiFID II erforderlich und steht im Zusammenhang mit der Meldepflicht der Banken, Geschäfte ihrer Kunden anzugeben.

Sie können die Gültigkeit Ihres LEI ganz einfach verlängern, indem Sie auf den Menüpunkt 'Verlängern Bestehender LEI' auf dem EuroLEI-Portal klicken. Voraussetzung dafür ist, dass Sie sich beim EuroLEI-Portal anmelden, entweder indem Sie Ihre Anmeldeinformationen auf der Anmeldeseite eingeben oder indem Sie auf den Link klicken, der Ihnen vor Ablauf des LEI automatisch per E-Mail von EuroLEI geschickt wird. Sie werden auf die Verlängerungsseite weitergeleitet und können dort Folgendes durchführen:

  • i) Wählen Sie, ob Sie Ihren LEI verlängern oder schließen (deaktivieren) möchten, indem Sie die Option im Aufklappmenü in der rechten Spalte der angezeigten Tabelle anklicken.
  • ii) Klicken Sie auf 'Weiter', um die im Formular angezeigten Informationen zum Rechtsträger zu prüfen und ggf. anzupassen.
  • iii) Klicken Sie, um den Zahlvorgang Ihrer zu verlängernden LEIs abzuschließen.
  • iv) Zahlen Sie gemäß der ausgestellten Bestellbestätigung.

'Ausgestellt' und 'Abgelaufen' sind die beiden häufigsten Statuseigenschaften, die ein LEI haben kann. Ein LEI mit dem Status 'Ausgestellt' ist aktiv und für Transaktionsmeldungen gültig. Ein LEI mit dem Status 'Abgelaufen' ist nicht mehr aktiv.

Jeder LEI hat ein 'Nächstes Wartungsdatum', ab dem er nicht mehr aktiv ist. Wenn das 'Nächste Wartungsdatum' in der Zukunft liegt, hat der LEI bis zu diesem Datum den Status 'Ausgestellt'.

Wenn ein LEI nicht jährlich verlängert wird, wird er inaktiv und erhält den Status 'Abgelaufen'. Vor dem Ablaufdatum des LEI können Verlängerungen jederzeit über das EuroLEI-Portal vorgenommen werden. In Fällen, in denen der LEI bereits abgelaufen ist, kann die Verlängerung auf dem EuroLEI-Portal jederzeit durchgeführt werden.

Ziel des LEI-Systems ist es, Rechtsträger eindeutig und einheitlich zu identifizieren. Um die Datenqualität zu gewährleisten und uns über Änderungen auf dem neuesten Stand zu halten, empfehlen wir unseren Kunden, einmal jährlich ihre Daten zu aktualisieren.

Darüber hinaus verlangen bestimmte EU- und internationale Vorschriften, dass ein LEI aktiv ist, z. B. EMIR (European Market Infrastructure Regulation) für Derivatepositionen und MiFID II, um ein Depot bei einer EU-Investmentgesellschaft oder ‑bank eröffnen zu können.

Der Inhaber des Benutzerkontos erhält von uns eine E-Mail, wenn es an der Zeit ist, die Gültigkeitsdauer um weitere 12 Monate zu verlängern. Wenn der LEI nicht verlängert wird, informieren wir Sie, wenn er inaktiv wird bzw. den Status 'Abgelaufen' erhält.

Sie müssen sicherstellen, dass die im Register erfassten Daten weiterhin korrekt sind oder sie gegebenenfalls korrigieren. Diese Daten umfassen den offiziellen Namen, die offizielle Adresse, die Adresse des Hauptsitzes, das zuständige Unternehmensregister und die Unternehmensregisternummer. Zusätzlich werden Sie aufgefordert, die Informationen bezüglich der Eigentümerstruktur des Rechtsträgers sowie die Rechnungsinformationen (zur Rechnungsstellung) zu bestätigen.

Die LEI-Registrierung wird ab dem Datum, das so nah wie möglich an ihrem aktuellen Verlängerungsdatum liegt, um 365 Tage verlängert.

Frühzeitige Verlängerungen und Zahlungen wirken sich nicht auf die aktuelle Gültigkeitsperiode aus (kürzen sie nicht). EuroLEI führt die Verlängerung erst zum kurz zuvor Ablaufdatum des aktuellen LEI durch - unabhängig davon, wann die Zahlung eingegangen ist.

EuroLEI empfiehlt, nach Erhalt der Bestellbestätigung unmittelbar die Zahlung vorzunehmen, um zu verhindern, dass der LEI zeitweilig ungültig wird.

Da es oft 1-2 Geschäftstage dauert, bis Zahlungen erhalten und verbucht werden, kann es bei derartigen Verzögerungen manchmal vorkommen, dass Erinnerungen verschickt werden.

Wenn Sie bei der Zahlung nicht die korrekte Referenznummer angegeben haben, können wir Ihre Zahlung nicht zuordnen, was den LEI-Vergabeprozess stark verzögern kann.

Wenn Sie den LEI verlängert haben, aber (bei der Bank) ein Zahlungsdatum nahe am aktuellen Ablaufdatum angegeben haben, erhalten Sie so lange Erinnerungen, bis die Zahlung erfasst wurde.

Ein Benutzerkonto kann leicht über die Anmeldeseite erstellt werden.

Stellen Sie sicher, dass Sie ein Benutzerkonto mit einer E-Mail-Adresse erstellen, die Sie häufig verwenden, und mit einem Kennwort, das den EuroLEI-Sicherheitsanforderungen gerecht wird, d. h. aus mindestens 8 Zeichen besteht, darunter mindestens ein Großbuchstabe und eine Ziffer.

Nach der Registrierung sollten Sie innerhalb kurzer Zeit eine Verifizierungs-E-Mail erhalten (überprüfen Sie andernfalls Ihren Spamfilter. Durch Klicken auf den Link in der E-Mail bestätigen Sie Ihr Benutzerkonto und werden automatisch zum EuroLEI-Portal weitergeleitet.

Nur angemeldete Benutzer können einen LEI beantragen, einen bestehenden LEI verlängern oder einen LEI übertragen.

Bitte überprüfen Sie Ihren Spamordner. Wenn Sie nichts finden, wenden Sie sich an support@eurolei.com.

Haben Sie Ihr Konto bestätigt? Nach der Registrierung eines Benutzerkontos sollten Sie eine Verifizierungs-E-Mail erhalten, die einen Link enthält. Sie bestätigen Ihr Konto, indem Sie auf diesen Link klicken.

Wenn Sie keine Bestätigungs-E-Mail erhalten haben, prüfen Sie Ihren Spamfilter oder wenden Sie sich an support@eurolei.com.

Rufen Sie die Anmeldeseite auf.

Registrieren Sie ein neues Benutzerkonto oder melden Sie sich an Ihrem bestehenden Benutzerkonto an, falls Sie bereits eines haben.

Rufen Sie Kennwort vergessen? auf.

Sie können das bereitgestellte Kennwort nach der Anmeldung ändern, indem Sie in der Ecke rechts oben auf Ihre E-Mail-Adresse klicken.

Sie können die E-Mail-Adresse ändern, wenn Sie angemeldet sind, indem Sie in der Ecke rechts oben auf Ihre E-Mail-Adresse klicken.

Sie haben die Möglichkeit, eine sekundäre Kontakt-E-Mail-Adresse oder eine Gruppen-E-Mail-Adresse zu dem Benutzerkonto hinzuzufügen. Diese E-Mail-Adressen können Sie später auch aktualisieren. Diese Kontakte erhalten dann ebenfalls sämtliche automatischen E-Mails und Erinnerungen.

Ihr Kollege muss über die Anmeldeseite ein eigenes Benutzerkonto registrieren und dann die Übertragung des LEIs auf das eigene Konto mit einer E-Mail an support@eurolei.com beantragen.

Wenn Sie ein neues Benutzerkonto registrieren und das Kennwort nicht akzeptiert wird, stellen Sie sicher, dass es den EuroLEI-Sicherheitsanforderungen entspricht, d. h. aus mindestens 8 Zeichen mit mindestens einem Großbuchstaben und einer Ziffer besteht.

Wenn Sie Ihr bestehendes Kennwort vergessen haben, können Sie auf der Seite Kennwort vergessen? ein neues anfordern.

Wenn Ihr LEI gegenwärtig bei einem anderen Dienstleister registriert ist, können Sie ihn problemlos und kostenlos zu EuroLEI übertragen.

Ein LEI, der von EuroLEI bereits in einem anderen Benutzerkonto verwaltet wird, kann mit Zustimmung des aktuellen Inhabers ebenfalls kostenlos übertragen werden. Bitte wenden Sie sich an support@eurolei.com.

Übertragungen können bis zu 7 Geschäftstagen dauern, erfolgt jedoch normalerweise schneller. Die aktuelle LOU, Local Operating Unit muss der Übertragung zustimmen und wird Sie kontaktieren.

Ein LEI, der bereits beim EuroLEI-Portal registriert ist, kann innerhalb von 24 Stunden in eine anderes Benutzerkonto übertragen werden.

Alle LEIs und die zugehörigen Referenzdaten sind bei GLEIF (der offiziellen globalen LEI-Datenbank) öffentlich zugänglich.

Rufen Sie dazu www.gleif.org/de/lei/search auf.

Veranlassen Sie die Übertragung eines bestehenden LEI von seinem aktuellen Dienstleister zu EuroLEI unter dem Hauptmenüpunkt 'Bestehenden LEI übertragen' oder kontaktieren Sie uns unter support@eurolei.com.

Ihr gegenwärtiger LEI-Code wird dann in seiner Struktur und seinem Inhalt unverändert übertragen.

Sobald der LEI zu EuroLEI übertragen wurde, erhalten Sie eine Erinnerung, Ihren LEI zu verlängern.

Sie können Ihren LEI betreffende Informationen im Rahmen der jährlichen LEI-Verlängerung aktualisieren.

Sollten Sie zu einem anderen Zeitpunkt wünschen, Ihren LEI-Daten zu aktualisieren, beispielsweise nach einer Namens- oder Adressänderung, wenden Sie sich an support@eurolei.com.

Rechnungsdaten müssen nur im Rahmen der jährlichen LEI-Verlängerung aktualisiert werden.

Um LEI-Daten außerhalb der jährlichen Verlängerung zu aktualisieren, informieren Sie uns über support@eurolei.com darüber, um welchen LEI es sich handelt, und übermitteln Sie die Dokumente, die die Änderung belegen, oder einen Link zu einer öffentlichen Datenquelle.

Bitte beschreiben Sie die Unternehmenstransaktion und relevante Informationen darüber in einer E-Mail an support@eurolei.com. Übermitteln Sie wenn möglich einen Verweis auf eine öffentliche Datenquelle oder ein offizielles Dokument.

Informationen zu unseren Preisen finden Sie auf der Seite Preise.

Per Banküberweisung und internationaler Zahlung.

Bitte beachten Sie, dass Ihre Bestellbestätigung 30 Tage gültig ist und EuroLEI den Erhalt der Zahlung in diesem Zeitraum erwartet. Andernfalls wird die Bestellung storniert.

Bitte wenden Sie sich an support@eurolei.com, wenn Ihre Bestellung storniert wurde, Sie aber dennoch zahlen möchten, damit Ihr Antrag oder Ihre Verlängerung eingeleitet werden kann.

Die Zuordnung und Registrierung Ihrer Zahlung dauert in der Regel 1-2 Werktage. Wenn Sie heute eine Zahlung getätigt haben, wird Ihre Zahlung höchstwahrscheinlich innerhalb von 2 Werktagen bei uns registriert werden.

Der Status 'Warten auf Zahlung' bedeutet, dass wir Ihre Zahlung noch nicht registriert haben. Wenn Sie bei der Übermittlung Ihrer Zahlung eine falsche Bestellreferenz angeben, können wir Ihre Zahlung nicht zuordnen.

Die Zahlungsanweisungen befinden sich auf der Rückseite Ihrer Bestellbestätigung.

EuroLEI akzeptiert inländische Zahlungen in Dänemark (DKK), Norwegen (NOK), Schweden (SEK) und Finnland/Euro-Ländern (EUR). Außerdem akzeptieren wir internationale Zahlungen per SWIFT in USD. Alle relevanten Zahlungsanweisungen sind auf der Bestellbestätigung vermerkt.

EuroLEI kann kein Kreditrisiko für die Ausgabe oder Verlängerung eines LEI akzeptieren. Der gesamte Vorgang umfasst folgende Schritte:

  • 1) Registrierung eines neuen LEI-Antrags oder einer LEI-Verlängerung
  • 2) Bestellbestätigung mit Zahlungsanweisungen wird an den Kunden gesendet (E-Mail)
  • 3) Zahlung per Inlandüberweisung oder internationale oder internationalem Zahlungsauftrag
  • 4) Versand der Rechnung mit Zahlungsbestätigung an den Kunden (per E-Mail)
  • 5) Einleitung des Bestätigungsverfahrens und Ausstellung bzw. Verlängerung des LEI

Der Grund für das oben erläuterte Verfahrensmodell ist, dass EuroLEI die Beantragung bzw. Verlängerung des LEI erst nach Empfang der vollständigen Zahlung einleitet. Sollte der Kunde innerhalb von 30 Tagen keine Zahlung vornehmen, verfällt die Bestellbestätigung (d. h. EuroLEI versendet keine Erinnerungen oder Zahlungsaufforderungen).

Dieses Verfahren ist bei ähnlichen Dienstleistungen auf dem Markt üblich, was erklärt, warum wir kein Fälligkeitsdatum auf der Auftragsbestätigung vermerken. Die Bestellbestätigungen und Belege über bezahlte Rechnungen von EuroLEI entsprechen den geltenden EU-Richtlinien und ‑Praktiken bezüglich der erforderlichen Angaben auf Zahlungs- und Buchhaltungsunterlagen.

Ja, wenn EuroLEI Ihre Zahlung erhalten und registriert hat, erhalten Sie umgehend einen Beleg über die bezahlte Rechnung per E-Mail für Ihre Buchhaltung.

EuroLEI unterstützt nicht nur den Prozess der LEI-Vergabe, sondern validiert auch die LEI-Referenzdaten gegen öffentliche Aufzeichnungen und andere Quellen. Zusätzlich zu den zentralen EuroLEI-Servicegebühren unterliegen die Ausgabe von LEI und die jährliche Verlängerung stets einem Aufpreis von 10 EUR (11 USD), der für jeden LEI-Dienstleister obligatorisch ist und direkt an die Global LEI Foundation (GLEIF) weitergegeben wird.

Die von uns erbrachten Dienstleistungen werden von unserer schwedischen Gesellschaft 'Nordic Legal Entity Identifier AB' in Rechnung gestellt.

Für EU-Kunden (außerhalb Schwedens) gilt: Wenn die von Ihnen eingegebene Umsatzsteuer-Identifikationsnummer nach dem so genannten 'Reverse-Charge'-Prinzip beim Kauf von Dienstleistungen aus einem anderen EU-Land gültig ist, wird keine Umsatzsteuer berechnet.

Wenn eine ungültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer eingegeben wird, zeigt das EuroLEI-Portal eine Warnmeldung an.

Benutzer, die keine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer haben, müssen das entsprechende Feld frei lassen. In dem Fall wird für Kunden mit Wohnsitz in der EU die schwedische Umsatzsteuer von 25% berechnet.

Für schwedische Kunden gilt: Die schwedische Umsatzsteuer von 25% wird in allen Fällen berechnet.

Für Kunden außerhalb der EU gilt: Es wird keine Umsatzsteuer berechnet oder einbehalten.

Weitere Informationen zu gültigen Umsatzsteuernummern finden sich unter folgendem Link: https://ec.europa.eu/taxation_customs/business/vat/eu-vat-rules-topic/vies-vat-information-exchange-system-enquiries_de

Die Rechnungsdaten werden nur einmal jährlich bei einer Neuregistrierung oder jährlichen Verlängerung erfasst. Eine Aktualisierung der Rechnungsdaten während des laufenden Jahres ist nicht erforderlich.

Sämtliche Bestellungen und Rechnungen finden Sie im Hauptmenüpunkt 'Ihre LEI-CODE Registrierungen' unter 'Bestellungen und Belege anzeigen', wenn Sie auf dem EuroLEI-Portal in Ihrem Konto angemeldet sind.

Wenn Sie einen neuen Antrag oder eine Verlängerung registriert, die Bestellung im Kassenbereich des EuroLEI-Portals jedoch noch nicht abgeschlossen haben, werden wir Sie per E-Mail daran erinnern, dies zu tun. Um Ihre Bestellung abzuschließen, klicken Sie auf das Warenkorb-Symbol und wählen Sie 'Zur Kasse gehen'. Durch Klicken auf 'BESTELLBESTÄTIGUNG GENERIEREN' wird eine Bestellbestätigung für die Zahlung erstellt und die Bestellung wird abgeschlossen.

Bitte geben Sie bei der Bezahlung die korrekte Referenz an. Die Referenz ist in der Bestellbestätigung zu finden.

Wenden Sie sich an support@eurolei.com und übermitteln Sie einen Zahlungsbeleg sowie die Nummer der Bestellbestätigung.

Ein LEI (Legal Entity Identifier) ist ein Code zur eindeutigen Identifizierung von Rechtsträgern (juristischen Personen). Jeder Rechtsträger, für den ein LEI ausgestellt wurde, ist damit im globalen LEI-System vertreten, einem öffentlichen Register, das in allen Jurisdiktionen weltweit gültig ist. Das Register wird von der Global Legal Entity Identifier Foundation (GLEIF) überwacht und war ursprünglich eine Initiative der G20-Länder. Pro Unternehmen kann nur ein einziger LEI ausgestellt werden. Hierunter sehen Sie ein Beispiel für einen LEI.

Der LEI von EuroLEI: 549300O897ZC5H7CY412

LEIs werden hauptsächlich von Banken verwendet, um der regulatorisch vorgeschriebenen Meldung von Wertpapier- und Derivatgeschäften ihrer Kunden an die Finanzaufsichtsbehörden zu genügen. Die Meldepflicht ergibt sich aus der Einführung von zwei wichtigen EU-Gesetzestexten zu Finanzinstrumenten, die Verordnung über europäische Marktinfrastrukturen (European Market Infrastructure Regulation, EMIR) und die Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (Markets in Financial Instruments Direct II, MiFID II/MiFIR). In der Regel werden EuroLEI-Kunden durch ihre Bank aufgefordert, einen LEI zu beantragen, da dies eine Voraussetzung dafür ist, dass Banken ihrer behördlichen Meldepflicht für alle betroffenen Transaktionen ihrer Kunden nachkommen können.

EuroLEI ist eine offizielle Registrierungsstelle (Registration Agent) im Global LEI System. EuroLEI bietet Dienstleistungen zur LEI-Registrierung und ‑Erneuerung über das EuroLEI-Portal oder per Bulkverarbeitung an. EuroLEI bietet Dienstleistungen in Zusammenarbeit mit der GMEI Utility, einer akkreditierten LOU, an. EuroLEI gehört zu den sehr wenigen von der GLEIF anerkannten Registrierungsstellen (Registration Agents).

Ja, sobald ein LEI-Code beantragt wird, ist er öffentliches Gut. Damit soll die Verfügbarkeit relevanter Daten zwischen den LOUs sichergestellt werden, um das Risiko von LEI-Duplizierungen zu minimieren.

Das globale LEI-Register war ursprünglich eine Initiative des Finanzstabilitätsrats (Financial Stability Board) und der G20-Länder, die infolge der Finanzkrise 2008 zu mehr Transparenz an den Finanzmärkten beitragen sollte. Der LEI wird umfassend genutzt, um Rechtsträger sowohl für regulatorische Zwecke der Finanzindustrie als auch als Teil der Best Practice in industriellen und kommerziellen Anwendungen zu identifizieren.

Die Daten werden in erster Linie anhand von nationalen Unternehmensregistern validiert. Wenn keine Daten verfügbar sind, können sekundäre Quellen sowie Dokumente verwendet werden, die vom Rechtsträger selbst zur Verfügung gestellt werden.

Seit dem 3. Januar 2018 benötigen Rechtsträger, die Finanzinstrumente in der EU kaufen oder verkaufen möchten, einen LEI, um Kunde einer Bank oder Investmentgesellschaft in der EU zu werden oder zu bleiben.

Die Meldepflicht zum Wertpapierhandel, der Investmentfirmen und Kreditinstitute den zuständigen Behörden (Regulierungsbehörden) gegenüber unterliegen, wurde beträchtlich ausgeweitet.

Unter anderem wurde es obligatorisch, Rechtsträger per LEI zu identifizieren.

Dem interessierten Leser stehen weitere Informationen über MiFID II unter http://www.esma.europa.eu/page/Markets-Financial-Instruments-Directive-MiFID-II zur Verfügung.

Alle Organisationen (Unternehmen, Investmentfonds, Trusts usw.) mit Sitz in der EU müssen sich beim Durchführen von Derivatgeschäften an die Vorschriften und Praktiken von EMIR halten. Was LEI-Codes betrifft, ist der relevanteste Abschnitt der EMIR-Verordnung die Meldepflicht.

EMIR gilt sowohl für börsennotierte als auch für OTC-Derivate.

Die Meldepflicht besagt, dass beide Parteien eines Derivate-Vertrags diese Aktivität an ein sogenanntes Trade Repository melden müssen.

Um dies zu ermöglichen, muss die meldende Partei (oder die Partei, die sie mit der Meldung beauftragt) die an einem Derivate-Vertrag beteiligte Partei mithilfe eines LEI identifizieren.

Die Meldepflicht unter EMIR trat am 12. Februar 2014 für alle Gegenparteien von Derivate-Verträgen in Kraft.

Gleichzeitig wurde die Verwendung eines LEI zur eindeutigen Identifizierung von Rechtsträgern obligatorisch, was dazu geführt hat, dass dies zu einem Teil des üblichen Prozesses zur Informationserfassung (Know-Your-Customer (KYC)) bei Banken als Kriterium zur Annahme neuer Kunden wurde.

Dem interessierten Leser steht die EU-Richtlinie in allen offiziellen Sprachen der EU unter http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:32012R0648:EN:NOT zur Verfügung.

Eine detaillierte Definition, welche Rechtsträger von der EMIR-Verordnung betroffen sind, finden sich in Artikel 2 (Definitionen), Nummer 7 und 8.